AboutAbout.htmlshapeimage_4_link_0
PressePress.htmlshapeimage_5_link_0
ProgrammTimetable.htmlshapeimage_6_link_0
ArchivArchive.htmlshapeimage_7_link_0
KontaktContact.htmlshapeimage_8_link_0

The Diamond Road Show

Samstag 15 Oktober | 2000Uhr | Euro 5

(Konzert)


“Er saß am Steuer, trank Kaffee aus einem schmutzigen Becher und grübelte. Wo er hinwollte, konnte er nicht sagen, aber weit herumgekommen war er, soviel stand fest. Die Dunkelheit brach langsam herein, und der einsetzende Regen erschwerte die Sicht. Inmitten der kargen Landschaft tauchten verschlissene Neonreklamen auf. Der Regen wurde stärker…”


Die Diamond Road Show ist Konzert, Roadmovie und Videokunst zugleich. Mit stämmigem Country und düsteren Comic-Projektionen erzählen Musiker Digger Barnes und Videokünstler Pencil Quincy ein spannendes Highway-Varieté mit Gitarre, Banjo und den Projektionen der sagenumwobenen Magic Machine.

Die Magic Machine ist eine moderne Interpretation der Laterna Magica, eines Projektionsgerätes, welches bereits im 19. Jahrhundert auf Jahrmärkten und in Varietétheatern genutzt wurde, um das Publikum mit optischen Tricks zu verblüffen.
Das, von Pencil Quincy, liebevoll selbstgebaute Trickfilmstudio im Miniaturformat lässt mit Plattenspieler, Videokamera, Licht und anderen technischen Spielereien kleine Figuren und Bilder lebendig werden und erzählt so auf der Leinwand ihre Geschichte.


Vor den beeindruckenden Projektionen agiert Digger Barnes als One-Man-Band mit Gitarre, Banjo und Schlagzeug. Tief verwurzelt in der Tradition des Storytellers aus Folk, Blues und Country vertont er in seinen Songs die Abenteuer einer rastlosen Fahrt entlang des Highways. Mit dem perfekten Zusammenspiel von Outfit, amerikanischem Akzent, Instrumentierung und Stimme transportiert Digger Barnes das Publikum Mitten in die staubigen Weiten Amerikas. Und das muss ein Musiker aus Hamburg erst einmal schaffen!

Bloghttp://www.blog.onetwofour.nethttp://www.blog.onetwofour.netshapeimage_16_link_0